Die Absaugung einer Werkstatt ist mehr als nur eine Entlüftung

Da am Arbeitsplatz Stoffe auf den Mitarbeiter einwirken können, die der Gesundheit unzuträglich sind, ist der Unternehmer gehalten, deren Einwirkung zu beschränken. Dieses gilt besonders für die Atemluft, in der sich schnell bedenkliche Stoffe wie Stäube, Chemikalien oder Abgase ansammeln können. Eine Absaugung der Werkstatt schafft hier wirksam Abhilfe. Diese ist in vielen Branchen vom Gesetzgeber zur Einhaltung der Grenzwerte gefordert.

Absaugbare Stoffe

Je nach Typ des abzusaugenden Stoffes ist die Absaugung der Werkstatt darauf ausgelegt. Zu den festen Stoffen gehören Stäube wie Holzstaub oder Metallstaub, der sich Säge- oder Schleifarbeiten bildet und ggf. unter Funkenentwicklung in die Luft gegeben wird. Flüssigkeiten wie Lösemittel oder Öle als Träger von Farben gelangen in bei Lackierarbeiten wie Airbrushingin die Umgebung. In beiden Fällen besteht zusätzlich zur Gesundheitsgefährdung bei Einatmen das Risiko einer Entzündung und Entstehung eines Brandes, wenn die Stoffe durch Funken aktiviert werden.
Zu guter Letzt sind Abgase und Rauchentwicklung ein weites Feld, in dem eine Absaugung für Werkstatt und ähnliche Bereiche sinnvoll ist. Hierzu zählen KFZ-Werkstätten mit den Motorabgasen oder Bereiche, in denen geschweißt oder gelötet wird und aggressive Dämpfe austreten.

Unterschiede der Absaugung einer Werkstatt zu einer reinen Entlüftung

Der Unterschied von einer Absaugung der Werkstatt zu einer Lüftungsanlage mit integrierter Entlüftung besteht im unterschiedlichen Fokus auf die zu betrachtenden Stoffe. Eine Lüftungsanlage soll im Normalfall die Luft für Menschen in einem Komfortbereich halten, also den Sauerstoff (zusätzlich ggf. den CO2-Anteil) als Regelparameter betrachten. Eine Absaugung in der Werkstatt hat eine andere Aufgabe, nämlich schädliche Stoffe möglichst vollständig aus ebendieser heraus zu befördern.
Eine Absaugung für Werkstatt und Gewerberäume verfügt zusätzlich zu einer Lüftungsanlage über Abscheider und Filter, die eine sichere Entsorgung der Stoffe gewährleisten. In Schreinereien wird abends der Sack mit dem Holzstaub geleert, den die Absaugung aus der Werkstatt und Maschinen geholt hat, in der Lackiererei sind Abscheider für Lösemittel und Farbreste zu leeren, oder Filter bei Rauchabsaugung zu wechseln. Je nach abzusaugendem Gemisch werden hier unter Umständen aufwändige Abscheidesysteme betrieben, damit schädliche Stoffe nicht ungefiltert in die Umwelt gelangen.

Ventilatoren und klassische HLK-Technik in der Absaugung einer Werkstatt

Elemente der Heizen-Lüften-Kühlen-Technik finden sich in jeder Absaugung einer Werkstatt. Die Ventilatoren müssen hier je nach Anforderungsprofil erhöhten Anforderungen genügen. Korrosionsfestigkeit und Explosionsschutzeignung (Vermeidung von Funkenbildung) sind hier die gängigsten Anforderungen neben möglichst geringer Geräuschentwicklung.
Diese Anforderungen gelten ebenfalls für die Rohrsysteme.. Speziell bei brennbaren oder explosionsfähigen Stoffen wird ein erhöhtes Augenmerk auf die statische Aufladefähigkeit der Rohre gelegt und oft eine Erdung derselbigen gefordert. Aus diesem Grunde sollte eine Absaugung einer Werkstatt nur durch Fachpersonal geplant werden.